Halbjahresbericht 2016

Die ersten sechs Monate sind geschlagen. Viel – sehr viel – ist passiert. Es wird Zeit, zurück zu blicken auf eine abwechslungsreiche Zeit.

Dies ist die Zusammenfassung – den ausführlichen Bericht findest du hier.

Printprodukte

Nachwievor ist die Produktion und der Vertrieb von Printprodukten die Kernaufgabe von mosaik – Verein zur Förderung neuer Literatur und Kultur. Gleichwohl fächert sich diese aktuell aus und professionalisiert sich. Im Zentrum steht noch immer die Zeitschrift, mit der edition mosaik und diversen Anthologien kommen jedoch neue Aspekte der Verlagsarbeit hinzu.

Nach Peter.W. – Schulterratten, das bereits im Dezember 2015 (und 2016 in zweiter Auflage) erschienen ist, kam mit Alke Stachler – dünner Ort ein einfühlsamer Lyrikband zur edition mosaik hinzu. Zwei Auflagen sind bereits verkauft, eine dritte ist in Druck.

2016 erscheinen wieder vier Ausgaben des mosaik: Im Jänner mosaik17, mosaik18 und mosaik19 im Frühjahr/Sommer, mosaik21 folgt im Herbst als vorgezogene Ausgabe, nachdem mosaik20 als Kurzprosaanthologie („Zweifel zwischen Zwieback„) erscheint.

mosaik20 – Zweifel zwischen Zwiebackquadrat_zwieback

mosaik20 soll in Tradition von mosaikX, der Anthologie zur 10. Ausgabe von mosaik – Zeitschrift für Literatur und Kultur, erneut als Kurzprosaanthologie erscheinen. Ein entsprechender Aufruf wurde im November 2015 gestartet und endete am 3. März 2016. Im Anschluss nahm eine unabhängige Jury aus Menschen aus dem Salzburger Literatur- und Kulturbetrieb anonym die Auswahl der Texte vor.

Die Wahl fiel auf 12 Autor*innen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, die das Thema „Zweifel zwischen Zwieback“ eint. Über den Sommer folgt ein intensives Lektorat bevor das Buch im Herbst 2016 erscheint.

>> Förderung des mosaik erstmals durch Abo und Kauf möglich. <<

Erstmals werden die regulären Ausgaben von mosaik nicht nur frei zugänglich an diversen Kulturstandorten der Stadt Salzburg sowie in zahlreichen weiteren Städten im gesamten deutschsprachigen Raum zur Verfügung gestellt sondern über den neu errichteten Online-Shop  zum Kauf (inklusive Versandgebühren) angeboten. Der Kaufpreis (auch für Archivkopien) stellt eine Förderung des Vereines dar – dadurch soll längerfristig eine breite finanzielle Unterstützung ermöglicht werden. Mehrere Abo-Varianten runden das Angebot ab.

Online-Publikationen

Neben den regulären Ausgaben des mosaik, die als PDF und eBook im mosaik-G’schäft erhältlich sind, ist auch auf mehreren anderen Wegen Literatur erhältlich: Jeden Freitag erscheint ein Prosatext als freiTEXT, jeden Sonntag ein Lyrik-freiVERS. Mehrere spezielle Gelegenheiten (z.B. „Lyrik zur Arbeit“ am 1. Mai oder Autorvorstellungen mit Texten) runden das Angebot im ersten Halbjahr ab. Zusammen mit dem im Dezember erscheinenden Advent-mosaik werden wir so 2016 mehr als 160 Texte von mehr als 100 Autor*innen auf mosaikzeitschrift.at veröffentlichen.

>> 2016 werden mehr als 160 Texte von mehr als 100 Autor*innen online veröffentlicht <<

Lesungen

2016 ist die gewohnte Geburtstagslesung zur Präsentation von mosaik17 im Jänner und die dritte Auflage der Lesung studentINNENfutter in Kooperation mit der SAG (Salzburger AutorInnengruppe) am 7. Juni im Literaturhaus im Zentrum gestanden. Eine Kombination aus erfahreneren Lesenden mit jungen Autor*innen, welche zum ersten Mal auf einer Bühne standen, stand jeweils im Zentrum der Veranstaltungen. Ergänzend dazu fand am 20. April die Buchpräsentation der edition mosaik 1.2 im Heimatort der Autorin Alke Stachler, Augsburg, (inkl. Ausstellung der Grafiken von Sarah Oswald) statt.

(c) mosaik

Lesereise

Autor*innen aus Salzburg in anderen Städten bekannt zu machen, uns mit lokalen Initiativen und Autor*innen zu verbinden und das mosaik in die deutschsprachige Welt zu tragen sind die Ziele der mosaik-Lesereisen. Nach der erfolgreichen Probe im Herbst 2015, die uns an drei Bayrische Orte geführt hat, stand nun der Norden Deutschlands im Visier. Lisa Viktoria Niederberger, Peter.W. und Marko Dinic wurden als Salzburger „Exportgüter“ neuen Publika bekannt gemacht.

Finanzübersichtquadrat_shop

Die Übersicht über den Finanzstatus zur Jahreshälfte zeigt ein trauriges Bild: Einnahmen von rund 7500 € aus (Jahres-) Förderungen und dem Verkauf stehen Ausgaben von knapp 6000 € gegenüber.

Zwar herrscht aktuell noch ein Plus von gut 1400 €, dafür müssen jedoch bereits die Förderungen für das gesamte Jahr herangezogen werden. Die Ausgaben des zweiten Halbjahres übersteigen die erwarteten Einnahmen um 6400 €, was einen Fehlbestand von rund 5000 € für das zweite Halbjahr 2016 ergibt.

 

Im Ausführlichen Bericht könnt ihr alle Ausgaben und Einnahmen des ersten Halbjahres nachlesen, mehr zu den einzelnen Aspekten unserer Arbeit erfahren und sehen, was wir im zweiten Halbjahr geplant haben – und wie wir kalkulieren.

Download ausführlicher Halbjahresbericht

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.