Martin Peichl – Wie man Dinge repariert

Martin Peichls Roman ist das sympathische Porträt einer Generation, die sich weigert, den gesellschaftlichen Erwartungen zu entsprechen. Er präsentiert ihn zum Erscheinen der neuen Ausgaben der Zeitschriften von beiden Ko-Veranstaltern, zu Heft 57 der erostepost und zu Nummer 28 von Mosaik.

Musikalisch wird Martin Peichl begleitet von Fabian Brunner aka „Da Hoizkopf“, einem Liedermacher aus Linz, der in mühlviertlerischer Manier und Mundart das Leben, dass er lebt, beschreibt. Herzschmerz, Kritik, Humor – verpackt in Folk, Blues und Pop.

Mittwoch, 20.3., 19:30, Literaturhaus Salzburg, Eintritt: € 8/6/4

>> facebook-Event <<

„Martin Peichl schafft es in diesem Debutroman Sätze rauszuballern,  die inhaltlich und formal solche Perlen sind, dass ich sie mir gerne in Übergröße ausdrucken und als Wandtattoo übers Bett kleben würden.“ – Lisa-Viktoria Niederberger in mosaik28

Lyrik-Buchhandlung

Die Lyrikbuchhandlung ist eine Initiative, die Verlage unterstützt, welche annähernd 50% Lyrik im Verlagsprogramm führen und insbesondere zeitgenössische Autoren publizieren. Ihr verlegerisches Risiko ist hoch, da der Markt sehr klein ist.

An drei Tagen der Buchmessewoche in Leipzig und Frankfurt finden Lesungen zeitgenössischer Autor*innen und Übersetzer*innen statt, die einen Einblick in die aktuellen Programme der Verlage geben. Des Weiteren treffen sich Autor*innen und Verleger*innen abseits des Messegeschehens.

Lützener Straße 91, Leipzig-Lindenau
Öffnungszeiten: 20.3. – 22.3.2019, 19.00 – 01.00 Uhr

 

Donnerstag, 21.03.

21.00: Niklas L. Niskate
23.00: Zoltán Lesi

 

Programm und Infos: www.lyrikbuchhandlung.de 

>> facebook-Event <<

Das Dreieck ist die stabilste Figur

PARASITENPRESSE meets TAU meets MOSAIK

Special Guest: KLiteratur

Drei Literaturprojekte treffen aufeinander.
Nicht im Wettstreit, in Freundschaft.
Die gemeinsame Liebe zum geschriebenen, gesprochenen und gesungenen Wort steht im Mittelpunkt des umfangreichen Abends.

Es erwarten euch Lyrik, Prosa, Performance aus Deutschland, Lettland, Österreich und Ungarn. 

Es lesen:

  • Katherina Braschel
  • Dominik Dombrowski
  • Sascha Kokot
  • Zoltán Lesi
  • Jonas Linnebank
  • Babet Mader
  • Lisa-Viktoria Niederberger
  • Niklas L. Niskate
  • Kinga Tóth
  • Arvis Viguls
  • Stefan Wartenberg und
  • Nora Zapf.

 

Fr, 22. März 2019 – textat. Textatelier (Erich-Zeigner-Alle 64, Leipzig)

>> facebook-Event <<

Teil der Bewegung

Die schönste Lyriknacht des Jahres, zu den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt.

Dieses Mal mit:

  • Andreas Altmann
  • Carolin Callies
  • Zoltan Lesi
  • Georg Leß
  • Monika Rinck
  • Lara Rüter
  • Jörg Schieke
  • Sibylla Vričić Hausmann

Poetry Sounds von Niklas L. Niskate

Moderation: Alexander Gumz (KOOK) und Kathrin Jira (Edit)

Sa, 23.3., 20:00, Hochschule für Grafik und Buchkunst
Wächterstraße 11, Leipzig

Veranstalter: Edit, Edition mosaik, KOOK e.V., kookbooks, poetenladen und Schöffling & Co.

>> facebook-Event <<

KulturKeule

Die KulturKeule ist eine Veranstaltung mit dem Schwerpunkt Literatur, die der Schaffung und Förderung künstlerischer Freiräume dient: Autor*innen haben dadurch die Möglichkeit, die eigenen Texte jenseits der etablierten Institutionen und Strukturen vor ein breites Publikum zu bringen. Ziele sind die Förderung von jungen Künstler*innen und ein gemeinsamer Diskurs über zeitgenössische Literatur mit dem Publikum.

Das Programm der KulturKeule richtet sich an ein breites Salzburger Publikum und stellt diesem pro Abend vier junge Autor*innen aus Salzburg und dem gesamten deutschsprachigen Raum vor. Eine gleichzeitige Veröffentlichung von Texten der Autor*innen in der Zeitschrift mosaik dient der Nachhaltigkeit und bietet für Autor*innen und Publikum eine zusätzliche Ebene.

BABEL

Unsere neue Reihe für Texte aus anderen Sprachen und Übersetzungen. Lesungen von Übersetzungen aus verschiedenen Sprachen bzw. Originaltexte und Diskussion von Autor*innen und Übersetzer*innen. BABEL wird damit zu einem einzigartigen Forum, in dem verschiedenste literarische Traditionen aufeinandertreffen und der Übersetzungsprozess direkt miterlebbar wird.

textGespräche

Du schreibst literarische Texte und willst dich mit Kollegen darüber austauschen? Du bist der Meinung, dass ein konstruktives Gespräch nicht nur eine Erzählung oder ein Gedicht besser machen kann, sondern auch einen Krimi oder eine Fantasy-Geschichte? Dann komm doch an jedem letzten Montag im Monat in den Seminarraum der ARGEkultur. Bring den selbst verfassten Text, über den du diskutieren willst, in Kopie mit oder lies ihn vor. Für eine faire und entspannte Gesprächskultur sorgt der Autor und Literaturveranstalter Christian Lorenz Müller.

Die textGespräche bieten jungen Autor*innen Möglichkeiten, ihre Texte abseits von freien Lesebühnen (textMARKierung), Lesewettbewerben (Wir lesen uns die Münder wund) und etablierten Lesereihen (KulturKeule) öffentlich vorzustellen.