05 | Dennis Hannemann

Tapete Kerzenlicht die Tapete glänzt türkis tropfender Zapfhahn abgegriffenes Holz Bestellungen treiben den Kellner vor zurück ich höre das Pochen der angehaltenen Zeit ich sehe die Risse im weißen Fensterrahmen ich will es öffnen stechender Schweißgeruch von irgendwo Tattoos Gespräche kippen Diesseitsbucht der eine steht wie ein Fels Dennis Hannemann Das Advent-mosaik, dein literarischer Begleiter […]

04 | Luca Manuel Kieser

nimm den Job oder das Blut das in den Ohren am schönsten rauscht und damit war Aber berufen zu vermitteln im Streit zwischen Blätter und Meer und also rannte Aber um den das Gerücht geht er sei schon bei seiner Geburt gerannt den lieben Tag lang zwischen Waldrand und Küste hin und her unermüdlich ging es von Waldrand zu Küste zu Waldrand zu Küste usw und stand Aber der Küste gegenüber ging sein Text ich Blätter rausche schöner als du Meer und stand Aber dem Waldrand gegenüber ging sein Text ich Meer rausche schöner als du Blätter und immer wieder hieß es für Aber Kehrtwende zurück mit der Antwort nein ich Blätter rausche schöner als du Meer nein ich schöner als du nein ich nein ich und immer hörte Aber aufmerksam zu prägte sich die Antwort ein (nein) und drehte (kehrt) um zurück gerade aber da die Sonne untergegangen war blieb Aber auf einmal auf der Stelle von der erzählt wird sie sei die Mitte zwischen Waldrand und Küste stehen und wollte mit der Auszählung (einmal Blätter einmal Meer) beginnen aber da Aber vom hin und her dermaßen außer Atem war dass da wo die Sonne untergegangen war der Horizont im selben Rot wie in seinem (also Abers) Innern glühte brach der Horizont wie durch seine (also Abers) Brust und Aber schnappte nach Luft HALT STOP Aber stand ja gar nicht Aber stürzte und auch brach der Horizont nicht sondern da war Kainer der mit einem Stein blabla wie ihr alle wisst und weswegen IHR seither RENNT noch heute rennt bis an den Horizont rennt nämlich jenen wie wir alle wissen ZAUN an dem der unter euch der den Satz darüber schafft gewinnt heißt wenn Kainer gestorben ist Luca […]

01 | Sigune Schnabel

Frostgrenze In deinen Worten fliegen Zugvögel. Der Fluss rauscht lauter als sonst, sammelt Schnee von den Bergen. Alle Sätze müssen sterben. Am Fuß der Kastanie liegen die toten. Zwischen Blättern sitzt du und brichst mir das Jahr von den Lippen, trägst letzte Silben verwittert in ein Gedicht. Sigune Schnabel Das Advent-mosaik, dein literarischer Begleiter durch […]

freiVERS | Samuel Meister

beckett hat sein leben geändert ein halber kopf des griechischen Jünglings schnitt dem halogenleuchter im museion die perlentränentröpfchen vom eingefrorenen kinn mit heissem marmor kuchen schnitt mir meine mutter auf rosinenpracht auf vanillegrund im schokoladenpech er hielt den mund zum sehen offen denn die dritte muse rasierte sich gerade die linke wade die vierte muse […]