freiTEXT | Flamingo

Wörthersee

vor zwanzig jahren, auf der fahrt zum wörthersee, kippte ein jeep in den straßengraben, unten lagen, eingequetscht, mehrere junge menschen, einer, blutüberströmt mit einer platzwunde, stand hektisch in der mitte der straße, schreiend, dass sein freund verbluten würde, unser weißer ford escort mit den blauen sportstreifen brauchte nicht superverbleit, aber fiel bei 160 schon fast auseinander, obwohl er gar nicht so alt war, wir riefen den sanker und fuhren weiter, es heißt, jim morrison hätte einmal einen sterbenden indianer vom auto seiner eltern aus gesehen und war seitdem der eidechsenkönig, was ich seitdem bin, weiß ich nicht, aber ich komme zurecht, so schlecht geht es mir nicht, wie alle immer meinen, wenn sie lesen was ich schreibe, was ich zu sein scheine und was ich so mache.

Flamingo

 freiTEXT ist wöchentliche Kurzprosa. Freitags gibts freiTEXT.
Du hast auch einen freiTEXT für uns? schreib@mosaikzeitschrift.at

<< mehr Prosa | mehr Lyrik >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.