Ohne Titel

———– Leben und Tod sind keine Parameter mehr da ist noch: mit dir sein ———– Du stellst die Laterne ins Fenster und singst den Bauernsöhnen und trägen Revolutionären vom Glück ———– Du reichst der Zukunft den Schierlingsbecher und sie betrinkt sich taumelnd ———– Du bist allein und tief und fragst nicht mehr wer dich Göttin […]

Ohne Titel

  Was mir auffällt, ist, dass wenn man im frisch gefallenen Schnee voranschreitet, die ersten Schritte eines Pfades setzt, es ein sicherer, aber kaltfeuchter Weg ist. Diejenigen Menschen dann, die diesen Weg für sich entdecken, freuen sich, weniger nass zu werden, liefern aber die Grundlage für beinbrecherisch spiegelnde Glätte. Philipp Felzmann

Rundmeldung an die jeweiligen Verkehrsstellen

Betreffende Stellen: Verkehrsvermittlung, Verkehrslicht/-ampel und Verkehrszentrum Betreff: Verkehrsplanung Gültigkeit: Ab Verkehrsbeginn Festzustellen ist: An Ihren Stellen beherrschen Verkehrsexpertinnen mit Verkehrsstärke das Verkehrssystem, um den Verkehrsknotenpunkt für Verkehrssünder bestmöglich zu offerieren. Sachverhalt: Viele Verkehrssünder verstoßen dabei gegen das Verkehrsrecht und setzen sich dabei zusätzlich unnötigen Verkehrsunfällen und Verkehrsstörungen aus. Die Verkehrsplanung zwischen den eigentlichen Verkehrsteilnehmern gerät […]

flügge worte

sie zittern wie federn frisch geschlüpfter im wind vorsichtig nimmst du meine worte auf in deinen segeln weinen sie sich aus wie ich mich bei dir und auf weißem leinen leuchten sie wie deine augen denen ich dankbar diese zeilen schenke Frieda Paris

HerzFleischLeuchten

Lustflüge Er kannte sich gut aus in den Tiefen der Nacht: Bars, laut, übervoll, sodass die Menschenmasse auf die Straße quoll. Am klebrigen Boden zwischen Glasscherben stehend ein zuckersüßes Getränk auf der Zunge, das ihn von der Eintönigkeit des Alltags, nein, von seiner Langeweile, von seinem Unvermögen im Hier und Jetzt Freude zu finden, weghob. […]

whistling woman

  zwei finger zwischen den zähnen ganz leise pfeifen den komplizen wecken zusammen mit ihm den trampelpfad schlagen durch dichtes gestrüpp nacht für nacht ein stück weiter hinaus und mit dem wind pfeifen bis das meer deine zehen berührt die möwen über dir kreisen und du im schemen am horizont dein schiff erkennst Eva Löchli

Das höchste Geschlecht

Das Höchste der Geschlechter war eines großer Nöte. Zerstörerische und tödliche Kräfte waren ihm wesentlich. Das Schöne im Hass dem Hässlichen zu opfern, war ihm wesentlich. In seiner unermesslichen Unwissenheit sich zu wundern, sich zu bewundern und zu verachten, war ihm wesentlich. Der Hochmut, die Kränkung, der Streit, der Kampf, die törichte, gefährliche, freche Schläue […]