Habt ihr uns vermisst?

Der Scroll-free August ist vorbei und damit ein Monat ohne Social Media-Beiträge, Likes etc. des mosaik. Wir haben uns ein paar Gedanken gemacht, wie es uns damit gegangen ist.

Ok, ehrlicherweise: So ganz ohne Social Media gings dann doch nicht. Wir haben jeweils drei Mal auf Facebook und Instagram vorbeigeschaut, um unseren Account und etwaige Messages zu kontrollieren. Eine Nachricht haben wir beantwortet bzw. auf eine Mail-Konversation umgeleitet. Und Josef, unser Social Media-Beauftragter, ist beruflich noch in anderer Form verpflichtet, hin und wieder mal vorbeizuschauen…

Und ja, man könnte statistische Abweichungen bei den Zugriffszahlen auf die Homepage feststellen, andererseits befinden wir uns immer noch in der Schwankungsbreite und nicht besorgniserregend schlechter als andere August-Werte. Wir haben aber auch nur einen Freitext und einen freiVERS in diesem Zeitraum veröffentlicht – hauptsächlich, weil wir die Auswirkungen der Breitenwirkung nicht kannten und niemandem „schlechtere“ Voraussetzungen bieten wollten. Allerdings stellte sich raus: Der freiTEXT von Anna Sophia Merwald und der freiVERS von Niklas Cron sind bei den Zugriffszahlen sogar unter den 50 besten – bei den vielen hunderten veröffentlichten Texten für neue Veröffentlichungen wirklich beachtenswert.

Und wie ging es uns selber jetzt damit?

Die Gefühle bei neu eintreffenden Benachrichtigungen („X gefällt dein Foto“, „Y hat deinen Beitrag kommentiert“ etc.) wandeln sich mit der Zeit: Ist man am Anfang noch, aus der Gewohnheit heraus, versucht, jeder  Interessensbekundung nachzugehen, wandelt es sich immer mehr in Richtung Ignorieren und damit einhergehend einer gewissen Befreiung.

Wie geht es jetzt weiter?

Wir werden wieder unsere Social Media-Kanäle benutzen, hoffentlich etwas bewusster als zuvor, werden weiterhin versuchen, uns in gewisser Weise davon unabhängig zu positionieren und trotzdem den Kontakt mit euch zu halten. Diese Form der Abstinenz können wir nur weiterempfehlen – allein schon um sich des eigenen Verhaltens und der ausgelösten Gefühle bewusst zu werden. Bei Gelegenheit werden wir das auch sicher wiederholen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.