der mosaik-März

Im März beginnt’s! Oder so ähnlich… Auf jeden Fall wird der mosaik-März intensiv. Lesungen, Konzerte, Diskussionen, Gespräche – in fünf Städten! 

Samstag, 10. März | 19:30 | Salzburg: academy Bar

Lisa-Viktoria Niederberger & Two on Glue

Lesung & Konzert

Natur und im Speziellen die Mistel zieht sich wie ein roter Faden durch den gleichnamigen Band von Lisa-Viktoria Niederberger. Mit ihrer einzigartigen Verbindung von Hochsprache mit österreichischer Umgangssprache bindet sie nicht nur unpretentiös Bilder und Vergleiche ein, sie behandelt gleichzeitig mit einer nie dagewesenen Leichtigkeit scheinbar unaussprechliches.

Die Musik von Two on Glue ist eine Mischung aus akustischen Punksongs und Mundart-Liedern mit Schlager- und Ska-Einflüssen. Die Songs bestechen durch persönliche Texte mit Tiefgang, abwechslungsreichen Sound und politisch nicht immer ganz korrekten Humor.

Und weils was zu feiern gibt: DJ-Line bis zur Sperrstunde!

>> zur Facebook-Veranstaltung <<

Lisa-Viktoria Niederberger: Misteln. Edition mosaik (Salzburg), 2018. 

Eintritt frei!


 

Samstag,  17. März | 16:00 | Leipzig:  Buchmesse, Forum Literatur Halle 4

Andere Formate?

Redakteure diskutieren Literaturzeitschriften, die sich zu Plattformen erweitern.

Die gedruckte Litertaturzeitschrift, die einmal pro Quartal erscheint, ist schon länger nicht mehr das einzige Medium, das neue Stimmen in die Literaturlandschaft bringt. Und natürlich kommen nicht alle interessanten Formate aus Berlin oder Wien. Andreas Heidtmanns „poetenladen“ aus Leipzig bot als eine der ersten Seite im Netz Lyrikern die Möglichkeit, ihr Schaffen in kleiner Auswahl vorzustellen. Mittlerweile kamen die Literaturzeitschrift „poet“ und ein eigener Verlag hinzu. „Faust Kultur“ aus Frankfurt am Main, vertreten durch Alexandru Bulucz, versteht sich als „wwweltbühne für Autoren und Künstler“. Man findet hier kurze Kulturtipps genauso wie ausführliche Besprechungen und literarische Texte. „mosaik“ ist ein junges Magazin aus Salzburg. Die Beteiligten organisieren dort die „Kritischen Literaturtage“ mit, man bemüht sich um allerlei „Vernetzung und Vermittlung gegenwärtiger Literaturen“. Und nicht zuletzt ist das Heft kostenfrei erhältlich. Josef Kirchner ist für „mosaik“ auf dem Podium. Die Schriftstellerin und Kritikerin Sabine Scholl moderiert.


Samstag,  17. März | 20:00 | Leipzig:  textat. Textatelier

mosaik-Auswärtsspiel

Buchpräsentationen Franziska Füchsl & Lisa-Viktoria Niederberger

Zwei der spannendsten Stimmen junger Literatur stellen ihre ersten Bände vor: Franziska Füchsl arbeitet sich mit viel sprachlichem Feingefühl an grundlegenden Fragen der Bedeutungsebenen ab; Lisa Viktoria Niederberger entwickelt in ihren Texten einen Sog, der scheinbar unaussprechliches sinnlich erfahrbar macht.

Eine Kooperation der edition mosaik mit dem Textat Textatelier.

>> zur facebook-Veranstaltung <<

Franziska Füchsl: rätsel in großer schrift. edition mosaik (Salzburg), 2018. 

Lisa-Viktoria Niederberger: Misteln. Edition mosaik (Salzburg), 2018. 

Eintritt frei!


Sonntag, 18. März | 20:00 | Wien: Café Anno

Anno Literatur Sonntag mit Lisa-Viktoria Niederberger

Der Anno Literatur Sonntag (ALSO) bietet junge, zeitgenössische Literatur in gemütlicher und entspannter Kaffeehausatmosphäre.

Lisa-Viktoria Niederberger: Misteln. Edition mosaik (Salzburg), 2018. 

Eintritt frei!


Dienstag, 20. März | 19:30 | Linz: Sputnik Rock Café

Lisa-Viktoria Niederberger & Hoizkopf

Lesung & Konzert

Lisa-Viktoria Niederberger: Misteln. Edition mosaik (Salzburg), 2018. 

Eintritt frei!


Samstag, 24. März | 16:00 | Salzburg: Buchhandlung Stierle

indiebookday, u. a.  mit Lisa-Viktoria Niederberger

Lesung und Gespräch

Den ganzen Tag über Lesungen und Gespräche mit Autor*innen, Konzerte u. v. m. Mit Lisa-Viktoria Niederberger, Jochen Jung, Mareike Fallwickel u. v. m.

Lisa-Viktoria Niederberger: Misteln. Edition mosaik (Salzburg), 2018. 

Eintritt frei!


Donnerstag, 29. März | 20:00 | Versatorium (Geusaugasse 39, Wien)

Buchpräsentation: Franziska Füchsl – rätsel in großer Schrift

„nous nous devons au mot. schulden wir uns dem wort? schulden wir ihm unser fragen? die frage : wie klein ist wort? wie klein mot? wie groß die fragen, wie viele die antworten?“

Franzsika Füchsl begibt sich in ihrem ersten Band auf die Suche nach dem Wort und findet die rätselhafte Bleibe eines Freundes. Bedeutungsebenen überlagern sich oder verschwimmen – ebenso wie Genrezugehörigkeiten.


Samstag, 31. März | 19:00 | Bregenz: Hotel Schwärzler

Literatur im Schwärzler, u. a. mit Franziska Füchsl

Zum 4. Mal finden im Hotel Schwärzler Literaturtage statt – dieses Jahr mit Franziska Füchsl und 9 weiteren Autor*innen: Sabine Bockmühl, Moritz Heger, Michael Köhlmeier, Deborah Macauley, Alexander Peer, Hans Platzgumer, Verena Rossbacher, Tabea Steiner und Christian Zillner.

Franziska Füchsl: rätsel in großer schrift. edition mosaik (Salzburg), 2018. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.