Scroll-free August

  Eine britische Gesundheitsorganisation rief 2018 den „Scroll-free September“ ins Leben: Einen Monat lang soll auf Social Media verzichtet werden. Die dadurch „gewonnene“ Zeit könne man für…

freiTEXT | Katharina Körting

Smalltalk, bebildert Ergrauen Verlernt man Jedes Haar hält Was es nicht verspricht Fallweise HIER FEHLT EIN FOTO, DAS ICH NICHT MACHEN KONNTE: Vater und Sohn in der Tram. Der jüngere, den Kopf…

freiVERS | Ernad Osmic

Rahmet oder Wie Gleichmut geht wenn du entschließt zu sterben vergiss nicht den Herd auszumachen und den Kühlschrank und das Bügeleisen und den Fernseher aus der Steckdose und schalte alle Lichter…

freiTEXT | Janine Adomeit

Keine Spatzen Agata, das bedeute ja „die Gute“, hatte Herr Pfeiffer gleich am Bahnhof gesagt und ihr mit dem Zeigefinger auf die Schulter getippt. Ob sie das gewusst habe? Agata hatte nicht, obwohl…

freiVERS | Lütfiye Güzel

9:45 p.m. watched a documentary on beuys & even though I know it all in the end & at the beginning too I’m there dangling a teabag in the cup the poems are useless the poems are dead rabbits…

freiVERS | Max Rauser

Das sanfte Klicken, mit dem sich Bilder überlagern, (Ich höre es im Kopf) übereinander einrasten. Zum Beispiel: Wie wir hintereinanderher durch den Wald laufen. Wir sind zu diesem Zeitpunkt sicher…

freiTEXT | Sylvia Hubele

Der Einzelhändler Jetzt weiß ich, warum der Einzelhändler so heißt: Nicht etwa, weil er mit einzelnen Sachen handelt, mit Glühbirnen und Schokoriegeln, mit Hämmern und Streichhölzern. Nein, er steht…

freiVERS | Caroline Danneil

im liegen im bett zum beispiel sind schwäne in zimmerdecke eingegraben & ein fleck wär ein stück herausgefall’nes brot; schimmelgrau erinnerung 1 der ruf des eichelhähers, sein kreischen, wie das…

freiTEXT | Markus Anton

daphne oder alle herrscher sterbender welten ne bessere frau nen besseren job ein schnelleres motorrad längere kürzere hellere dunklere haare besser leben nachhaltiger leben und scheiß auf…

freiVERS | Stéphanie Divaret

Die Liebenden Abends standen sie, im Winter, achteten auf Gleichmaß in den Atemstößen, setzten den Dolch nur etwas tiefer. Mit jedem Intervall, das sich verkürzte, stieg eine Spannung in den Sehnen,…

freiTEXT | Magdalena Baran

Nichts als Hitzefrei Aufwachen. Es kommt von innen. Du machst die Augen zu. Noch ein bisschen. Es wird noch gehen. Nein, doch nicht. Du musst es angehen. Jetzt. Augen öffnen. Sonnenstrahlen durch…

freiVERS | Raoul Eisele

ein Fleischerleben unter all dem verwesenden Ruhm grub er sich aus der dunklen Bauernerde hin zum Leben: verwurzelt, wuchs er Blütentrieb um Blütentrieb heran neben Kälbern auf der Weide die um ihn…