POEDU – Text des Monats November

  .Miley (10 Jahre alt) Poesie von Kindern für Kinder. Monatlich gibt ein*e Autor*in online einen poetischen Anstoß. DAS POEDU – Virtuelle Poesiewerkstatt für Kinder Die Aufgabe diesmal kam…

freiTEXT | Adrian van Schwamen

Sommersprossen „Was kostet die hier?“, wollte Clara wissen und reichte einem in sein Buch vertieften alten Mann eine Puppe über den Flohmarkttisch. Der Mann schien das kleine Mädchen im dichten…

freiVERS | Alexander Rall

Alte Wege - Altes Land ein paar altbekannte Wege die ich gehe, der jüdische Friedhof, den man nur über eine Mauer erreicht, im Versteck reicher Gärten, aus Stein ein aufgeschlagenes Buch Chiffren…

freiTEXT | Christine Steindorfer

„Conny“ – eine kleinformatige Buchreihe für die Frau in den besten Jahren.   #01: Conny stellt die Schrift am Bildschirm größer. #02: Conny hat jetzt eine Lesebrille. #03: Conny googelt…

freiVERS | Quentin Lennox McMahon

Strandspaziergang Wir laufen am Strand und du hältst meine Hand vor uns ist eine große Pfütze "meine Beine sind zu kurz" sage ich mit gespieltem Trotz und du sagst "nein, die Pfütze ist zu groß!"…

freiTEXT | Carolina Reichl

FIASKO Es ist Freitag und wie jeden Freitag gehen wir aus, weil man das so macht, wenn man sechzehn ist. Ich frage mich, wann ich das letzte Mal nüchtern etwas mit meinen Freunden unternommen habe.…

freiVERS | Martin Baumeister

der letzte sommer schub um schub, feldbetten und fertiggerichte. die vignette klebt auf der windschutzscheibe und der busfahrer sagt, er muss für einen alten mann auf der straße bremsen: geh‘ nur.…

freiTEXT | Andrea Berger

Weder Kind noch Karriere Tante Grete würde es beim mittwöchigen Kaffee- und Häkelkränzchen mit den ortsbekannten Bürgersfrauen nicht ohne Stolz wie folgt formulieren. Ihre Nichte Ilse ist noch keine…

freiVERS | Anika Hoffmanns

Kegeln gehen Jeden Freitag Abend marschierte der Club in die Stadt. Über den Kirchplatz, rechts in die Gasse zum hell erleuchteten Kolpinghaus. Wie früher in den Sechzigern malt sie sich heute die…

freiTEXT | Regina Rechsteiner

Im eigenen Zelt Sie schiebt. Ich halte mich an meinem Kaffeebecher fest und denke an den Keller, in dem wir uns sonst abends trafen. Sie ist jetzt auch eine. Ich gehe die letzten Schritte über die…

freiVERS | Johannes Bruckmann

Der Weg von der U-Bahn nach Hause und der Aufenthalt in der Wohnung Weil ich Ein U-Bahnfahrgast Ebenso gut auch U-Bahnführer hätte sein können Nahm ich mich vor mir selbst in Schutz Bis ich Den…

freiTEXT | Natascha Maier

Wie T. nicht mehr mein bester Freund wurde Risse einer Freundschaft - was ich weiß Du hast gesagt, ich würde immer nur die Anfänge mögen, was danach kommt nicht mehr so sehr. Heute weiß ich, du…