8 | Martina Berscheid

Deadline Arnes Bett knarrt leise, als er sich aufsetzt. Er schlüpft in seine Hausschuhe, sie quietschen auf den Fliesen. Ich zähle die Schritte, die sich vom Bett entfernen. Acht. Als Arne die Tür…

7 | Anna-Katharina Kürschner

ice Ich sitze im Zug auf dem Weg nach Hause und mein einziges Gepäckstück ist ein mittelgroßer Rucksack, in den meine Querflöte, der Laptop und Klamotten für drei Tage passen. Der ICE ist leer, es…

6 | blumenleere

in memoriam auf repeat jahr fuer jahr ruecken wir ihm ferner jenem griswald-weihnachts-slapstick- horror den wir einst ja als blaupause unserer eigenen festtage betrachteten unsere winterbaeuche zum…

5 | Dana Schällert

Die Frau mit den Locken Ich hab die Frau oft zufällig gesehen. Kannte sie nicht, kenne sie nicht. Wiedererkannt hab ich sie stets an ihrer altmodischen Lockenfrisur, die mich an die Achtziger…

4 | Yvonne Koval

winterschlaf heute geht's mir nicht so gut die nabelschnur zieht an mir zieht mich runter, macht mich rund & unerträglich, ewig bis der winter vorrüber also sag wenn du alleine wenn du unter…

3 | Sarah von Lütichau

Ein Tag im Dezember „Kennst du die Serie mit dem Drachen, wo …“ „Ich mag diese Drachengeschichten nicht, Drachen sind doch immer nur Stellvertreterprobleme, da macht man sich was vor, ganz klar.“ Das…

2 | Georg Großmann

Mühlviertler Nacht ich befinde mich in den gestapelten, fest verzahnten polyedern, bin im haus, draußen; der dreikant-hof, huf- schläge, leere, die weite, der wald, der den hof nachts belauert…

1 | Avy Gdańsk

Wortgewand Alle Wangen sind mit Aufregung bemalt. Ich stecke im Atemgefieder der Menschen fest, es ist zu warm, ich kann mich nicht bewegen. Der Bus ist ein Schiff, die Straße schwappt darunter…

freiVERS | Chris Lauer

Paternoster Glück im Unglück, Wenn nur der Vater Und nicht die Mutter, Sagt sie Und zieht Das Ginstergelb fest, Das vorhin im Briefkasten lag. Doppelt kann man sie binden Um den Mädchenarm, Fast…

freiTEXT | Senka

Die klirrenden Münzen eines monísto Sandyr wühlt in Kumkas Deutsche Mark Sammlung und grinst. Ja, das ist genau das, was sie gesucht hat. Brauchst du sie wirklich nicht mehr? Kumka zuckt mit den…

freiVERS | Samuel Kramer

Ein Vakuum ist unveränderlich ein Vakuum, es sei denn, es würden Zugänge geschaffen. Das Gedicht (d. i. das Vakuum) kann nicht vor Publikum wiedergegeben werden. Wäre es möglich, es vor Publikum…

freiTEXT | Julia Knaß

Uns Gespenster (Ein Spiegelspiel) (1) Vielleicht hatte es etwas mit dem Wasser zu tun und dass ich nach Sternen tauchen wollte, im Fischteich. Sie war am Ufer gesessen, und hatte andere Wörter…