Ostern – Pfingsten

Eine Terminübersicht:
writers on the storm, KulturKeule, LiteraturLetscho, so.what.wörtlich, studentINNENfutter, Literaturfest, wir lesen uns die Münder wund, MFK, Literaturgärtnerei,…

———-
noch ohne Termin

LiteraturLetscho

Nach dem Testlauf im Dezember geht es nun im neuen Jahr weiter. Literaturbegeisterte stellen Texte anderer AutorInnen vor – und erschaffen mit ihrer eigenen Interpretation ein neues Kunstwerk, das Letscho.

Anmeldungen an manuel.riemelmoser@yahoo.de

 


 

noch ohne Termin

so.what.wörtlich

Die Lesereihe So.What.Wörtlich richtet sich vor allem an junge Schreibende, die ohne Wettbewerbssituation und in einem persönlichen Rahmen erste Erfahrungen sammeln wollen. Erfahrenere KünstlerInnen können den Abend als Experimentierfeld für neue Werke und Ideen nützen. Während einer Veranstaltung setzen drei bis fünf Lesende ihre Texte in Dialog mit dem Publikum. Die Möglichkeit, dass Musik und Literatur miteinander interagieren, ist ausdrücklich erwünscht.

Anmeldungen jederzeit an: elfindi@gmx.de

 


 

14. Mai | Keller der kleinen Künste München

Liaison – neue Lesereihe in München

Start der neuen monatlichen Lesereihe im Rahmen der Ausstellung „Identitätsentwürfe“ im Keller der kleinen Künste. Gesucht werden Texte, die sich mit dem Thema der Ausstellung auseinandersetzen.

Textprobe und Kurzbio bis 4. Mai an kellerleseliaison@gmx.de

 


 

23.Mai | 22:00 | Kavernen 1595

berlin.HANUSCHPLATZ (Literaturfest)

berlin.Hanuschplatz

Das Bureau du Grand Mot lädt das legendäre junge Berliner Lyrikkollektiv G13 für ihren allerersten Österreich-Auftritt zum diesjährigen Literaturfest Salzburg ein und steuert bei der Gelegenheit eine eigene transmediale Literaturperformance bei.

 


26. Mai | 19:00 | ARGEkultur (Seminarraum, 1. Stock)

textgespräche

textgespräche

Du schreibst literarische Texte und willst dich mit Kollegen darüber austauschen? Du bist der Meinung, dass ein konstruktives Gespräch nicht nur eine Erzählung oder ein Gedicht besser machen kann, sondern auch einen Krimi oder eine Fantasy-Geschichte?
Bring den selbst verfassten Text, über den du diskutieren willst, in Kopie mit oder lies ihn vor.

Ab sofort jeden letzten Montag im Monat, Teilnahme frei.

 


 

4. Juni | 20:00 | Literaturhaus Salzburg

studentINNENfutter

mosaik_studentINNENfutter

Literatur und Musik von AutorINNEN und –en, präsentiert von mosaik – Zeitschrift für Literatur und Kultur, auf Einladung der SAG. U.a. mit:

Christine Gnahn
Claudia Kraml
Markus Hittmeir
Hanna Enzenhofer (Musik)—-

 


 

Vorrunden: 7.,18.,25. Mai | jew. 19:00 | mark.freizeit.kultur
Finale: 6. Juni |20:00 | Literaturhaus Salzburg

wir lesen uns die Münder wund

Wettbewerb

Nicht etablierte, nicht kommerziell publizierte Autor/innen aller Länder vereinigt und peinigt euch gegenseitig. 10 Minuten Lesezeit, 10 Teilnehmer/innen, es gewinnt, was gefällt – das Publikum entscheidet. Der Siegerin/dem Sieger winkt als Preis eine Publikation seiner/ihrer Texte im Eigenverlag des MARK.freizeit.kultur.

Anmeldung unter:  office@marksalzburg.at | +43-(0)650-743 17 99

 


 

7. – 9. Juni
Anmeldung bis 10. Mai

Literaturgärtnerei

Ähnlich wie ein Garten braucht auch ein literarischer Text viel Pflege und Aufmerksamkeit. Selbst renommierte
Autorinnen und Autoren sind ständig damit beschäftigt, sprachlichen Wildwuchs zurückzuschneiden und
Stilblüten zu entfernen. In der Salzburger Literaturgärtnerei können werdende Autorinnen und Autoren lernen, in diesem Sinne an ihren Texten zu arbeiten. Literarische Gärtnermeister sind in diesem Jahr die Autorin Anna Weidenholzer und Günther Eisenhuber, Lektor des Jung und Jung Verlags.
Kosten: 120,– Euro | 60,– Euro für Studierende, Lehrlinge, Wehr- und Zivildiener; weitere Sozialtarife auf Anfrage.

Bewerbung: Prosatext von 7 – 10 Manuskriptseiten Länge, Kurzgeschichten in entsprechendem Umfang oder zehn
Gedichte sowie eine Kurzbiographie bis zum 10.05.14 an: mueller@argekultur.at |  ARGEkultur Salzburg, Kennwort: Literaturgärtnerei, Ulrike-Gschwandtner-Str. 5, 5020 Salzburg.

 


 

Einsendeschluss: 15. Juni

MFK – magazin für kultur | „Nähe“

Was ist Nähe? Wozu brauchen wir Nähe? Wie viel Nähe wollen wir? Oder ist es schon viel zu nah?
Was fällt euch zum Thema Nähe ein?
Beiträge jeglicher Art können bis 15. Juni 2014 an redaktion.mfk@marksalzburg.at geschickt werden

 


 

schon vorbei

writers on the storm

wots

Am 24. April 2014 startet unsere neue Lesereihe Writers on the Storm in der wir uns verstärkter der Förderung des literarischen Nachwuchs widmen. Hier können junge Autorinnen und Autoren – vielleicht zum ersten Mal – ihre Texte vor einem breiteren Publikum erproben.

Jedem stehen 7 Minuten zur Verfügung um sein/ihr Werk vorzutragen. In den Pausen bieten wir zudem die Möglichkeit an mit uns über das Gehörte zu reflektieren und sich über weitere Möglichkeiten wie Veranstaltungen, Wettbewerbe, Publikationen usw zu informieren.

 


 

schon vorbei

KulturKeule X

KulturKeuleX.jpg

 

Die mittlerweile zehnte Ausgabe der legendären Veranstaltungsreihe, diesmal mit:

Thomas Perle (Wien)
Birgit Brinbacher (Salzburg)
Jopa (Wien)
Gregor Fröhlich (Wien).

 


 

Einsendeschluss vorbei

fm4 Wortlaut 2014 | „haarig“

FM4 Wortlaut 2014

Gesucht werden unveröffentlichte Kurzgeschichten zum Thema „haarig„:  maximal acht Schreibmaschinenseiten (insgesamt max. 24.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) lang.

Schick uns deinen Text bis 5. Mai 2014 per Mail an wortlaut.fm4@orf.at.

Die redaktionelle Vorjury wird aus allen Einsendungen die besten 20 auswählen und an die Hauptjury weiterleiten. Diese kürt dann Sieger oder Siegerin und wählt zehn Texte aus, die im Herbst im Wortlaut-Buch veröffentlicht werden.

 


 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.