1. mosaik-FEST 2018

Sechs Jahre mosaik – Zeitschrift für Literatur und Kultur! Sechs Jahre, vierundzwanzig Ausgaben, neun Bücher, über 100 Veranstaltungen mit 400 Autor*innen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und darüber hinaus. Wer jetzt denkt: Die Zeit ist reif für ein erstes großes mosaikFest, der liest nicht nur unsere Zeitschrift, sondern auch unsere Gedanken! Gemeinsam mit euch wollen wir deshalb ordentlich die Sau rauslassen:

Lesungen, Performances, Konzerte!

Ein geiler Abend von und mit:

  • Chili and the Cinema Electric (Heartbreak-Pop)
  • Vin Triste (Erste all-female Band Serbiens)
  • Verena Dürr (Klangliteratur/Literaturklang)
  • Robert Prosser (Spoken-Word-Gewitter)
  • Lisa Viktoria Niederberger (Trucker-Literatur aus Salzburg)
  • Niklas L. Niskate feat. Philipp Rabell & Klangquelle (Lyrik & Sound)

Donnerstag, 25. Jänner 2018 // 20:30 Uhr // Eintritt: 5 gutgemeinte Euro

KulturKeule

Die KulturKeule ist eine Veranstaltung mit dem Schwerpunkt Literatur, die der Schaffung und Förderung künstlerischer Freiräume dient: Autor*innen haben dadurch die Möglichkeit, die eigenen Texte jenseits der etablierten Institutionen und Strukturen vor ein breites Publikum zu bringen. Ziele sind die Förderung von jungen Künstler*innen und ein gemeinsamer Diskurs über zeitgenössische Literatur mit dem Publikum.

Das Programm der KulturKeule richtet sich an ein breites Salzburger Publikum und stellt diesem pro Abend vier junge Autor*innen aus Salzburg und dem gesamten deutschsprachigen Raum vor. Eine gleichzeitige Veröffentlichung von Texten der Autor*innen in der Zeitschrift mosaik dient der Nachhaltigkeit und bietet für Autor*innen und Publikum eine zusätzliche Ebene.

 


>> Fotos vergangener KulturKeulen

BABEL

Unsere neue Reihe für Texte aus anderen Sprachen und Übersetzungen. Lesungen von Übersetzungen aus verschiedenen Sprachen bzw. Originaltexte und Diskussion von Autor*innen und Übersetzer*innen. BABEL wird damit zu einem einzigartigen Forum, in dem verschiedenste literarische Traditionen aufeinandertreffen und der Übersetzungsprozess direkt miterlebbar wird.

Eine Veranstaltung von mosaik in Kooperation mit dem Museum der Moderne Salzburg.

studentINNENfutter

Junge Literatur ist…?

modern?
avantgardistisch?
unangepasst? 
Sie kommt von innen?
Stülpt das innenfutter nach außen?
Ist nahrhaft und preiswert zugleich?

ein Abend mit Literatur, Musik und Performance – präsentiert von mosaik auf Einladung der SAG im Literaturhaus Salzburg. Jährlich wiederkehrend.

>> Fotos vergangener studentINNENfutter

 

textGespräche

Du schreibst literarische Texte und willst dich mit Kollegen darüber austauschen? Du bist der Meinung, dass ein konstruktives Gespräch nicht nur eine Erzählung oder ein Gedicht besser machen kann, sondern auch einen Krimi oder eine Fantasy-Geschichte? Dann komm doch an jedem letzten Montag im Monat in den Seminarraum der ARGEkultur. Bring den selbst verfassten Text, über den du diskutieren willst, in Kopie mit oder lies ihn vor. Für eine faire und entspannte Gesprächskultur sorgen die Initiatoren dieses kostenlosen Workshops, Stefan Findeisl und Christian Lorenz Müller.

Die textGespräche bieten jungen Autorinnen Möglichkeiten, ihre Texte abseits von freien Lesebühnen (textMARKierung), Lesewettbewerben (Wir lesen uns die Münder wund) und etablierten Lesereihen (KulturKeule) öffentlich vorzustellen.

Impulse durch Profis: Die textGespräche spezial

Die textGespräche Spezial sollen die Basisarbeit, die wir mit den textGesprächen leisten, ergänzen und erweitern – an zwei ganztägigen Werkstätten, die von einer professionellen Autorin/einem Autor geleitet werden. Die Teilnehmer*innen sollen ihre Texte bereits vor der ersten Veranstaltung einsenden. Diese Texte werden dann am ersten Werkstatttag vorgelesen und diskutiert. Für jeden Text soll eine halbe Stunde Zeit zur Verfügung stehen, weshalb nicht mehr als acht junge Autor*innen teilnehmen können.

Mo, 18. Dezember 2017 | 19:00 | ARGEkultur (Ulrike-Gschwandtner-St. 5)

Mo, 29. Jänner 2018 | 19:00 | ARGEkultur (Ulrike-Gschwandtner-St. 5)

textMARKierung

Die Offene Lesebühne in Salzburg lässt euch die Bühne erklimmen und ein offenes Ohr beim Publikum finden. Damit ihr mit eurer Literatur, vielleicht zum ersten Mal, nicht verloren und nervös auf der Bühne steht, stellen wir, die TextMARKler, euch zwei erfahrene Literat*innen und gute Musik zur Seite.
Gönnt euch 10 Minuten Bühnenerlebnis in einem der freundlichsten und offensten Häuser Salzburgs, dem MARK.Freizeit.Kultur.

Wer sich vorher anmelden will, darf dies gerne bei  tun, spontanes Mitlesen ist am Veranstaltungsabend ebenso möglich.

Eilt herbei, seht und hört was Salzburg zu lesen hat und lest euer Selbstverfasstes vor.


 

Projektpartner


 

Förderer