Was es mit dem mosaik-G’schäft auf sich hat

Das mosaik ist kostenlos. Das mosaik bleibt kostenlos.

Das bedeutet aber nicht, dass das mosaik mit keinen Kosten verbunden ist. Eigentlich ist das alles ziemlich zeit- und kostenintensiv. Möglich war und ist das alles nur, weil

a) viele Leute (AutorInnen, LektorInnen, HerausgeberInnen,…) ihre Arbeitszeit kostenlos zur Verfügung stell(t)en. Und

b) Stadt, Land, Bund und mehrere Stellen der ÖH Salzburg uns nach deren Möglichkeiten unterstütz(t)en.

Nun ist es aber mal so, dass sich das mosaik (hauptsächlich aufgrund von eurem Interesse) in den letzten Monaten und Jahren schneller entwickelt hat und größer geworden ist – sodass die Kosten mit Förderungen allein nicht mehr abgeglichen werden können. Jetzt gehen wir Herausgeberlein bürgerlichen Jobs nach um mit dem Gehalt und in der verbliebenen Freizeit das mosaik betreiben zu können. Weil es uns das Wert ist.

Und diese Wertschätzung bekommen wir auch von euch oft zu hören und zu spüren. Eure Rückmeldungen – Lob, Kritik, Dankbarkeit – motivieren uns erst, weiterzumachen. Jetzt habt ihr die Möglichkeit, dieser Wertschätzung auch monetär Ausdruck zu verleihen. Auch wenn Kapital und Kunst oft als unvereinbar angesehen werden, es ist leider so:

Ohne Göd koa Musi.

(Ohne Geld keine Musik, österr. Sprichwort)

Zudem bekommen unsere Freunde, wo auch immer ihr euch gerade aufhalten mögt, endlich die Möglichkeit, bequem und zu fairen Preisen Einzelhefte, Abos, eBooks etc. zu bekommen.

Darum also das mosaik-G’schäft, der Online-Shop zur Förderung des mosaik.

>> mosaikzeitschrift.at/shop <<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.