textTage 2016

Ein Gedicht, dem der Rhythmus fehlt; eine Kurzgeschichte ohne passenden Schluss; Krimifiguren, in denen zu wenig Leben ist – wer literarische Texte schreibt, steht vor vielen Fragen und Problemen. Die textTage wollen darauf Antworten geben und Lösungswege aufzeigen.

Unter der Leitung der Münchner Autorin und Lektorin Karin Fellner werden wir zwei Samstage lang vorher eingeschickte Teilnehmertexte diskutieren, immer in fairer und entspannter Atmosphäre. Neben der gemeinsamen Arbeit am Text soll auch der kollegiale Austausch über das Schreiben / den Literaturbetrieb nicht zu kurz kommen.

Die Veranstaltungstage liegen fünf Wochen auseinander. Es ist also genügend Zeit, die eigene Erzählung, die Fantasy-Geschichte oder Romanpassage auf das Gehörte hin abzuklopfen und zu überarbeiten, bevor sie noch einmal besprochen wird.

Termine

Anmeldeschluss: 16.3.2016

Veranstaltungstermine (jeweils ganztägig):

  • 2. April 2016
  • 7. Mai 2016

Kosten

  • 100,- für Berufstätige
  • 50,- für Studierende, Lehrlinge, Wehr- und Zivildiener; weitere Sozialtarife auf Anfrage

Leitung: Karin Fellner (München)

Studierte Psychologie und Literaturwissenschaften und ist eine vielfach ausgezeichnete Lyrikerin. Unter anderem erhielt sie den Medienpreis beim Lyrikpreis Meran 2012 und den Förderpreis beim Leonce-und-Lena-Wettbewerb in Darmstadt 2006. Sie unterrichtet Literarisches Schreiben (u. a. an der Bayerischen Akademie des Schreibens), arbeitet als freie Lektorin und Schreibcoach und moderiert Literaturveranstaltungen.

www.karinfellner.de

Anforderungen

Bitte schicken Sie uns einen Prosatext von 7 bis 10 Manuskriptseiten Länge, Kurzgeschichten in entsprechendem Umfang oder zehn Gedichte sowie eine Kurzbiographie bis zum 16.3.2016.

(Bitte bei Prosaeinsendungen Normseiten verwenden. Eine Normseite = 30 Zeilen zu je ca. 60 Anschlägen.)

Entweder per eMail an mueller@argekultur.at

oder postalisch an:

ARGEkultur Salzburg
Kennwort: textTage
Ulrike-Gschwandtner-Str. 5
5020 Salzburg

Die Texte gehen allen TeilnehmerInnen vor der Veranstaltung zu, damit eine gute Diskussionsgrundlage besteht. Da nicht mehr als sieben bis acht AutorInnen teilnehmen können, bitten wir um Verständnis dafür, dass die eingegangenen Texte Karin Fellner zur Auswahl vorgelegt werden.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.